16.22

Zusatzqualifikation Musikpädagog*in in der Erziehungshilfe


Eine berufsbegleitende Weiterbildung in 7 Modulen


Zielgruppe: Mitarbeiter*innen in Einrichtungen der Erziehungshilfe,
• die ihre musikpädagogische Arbeit auf- und ausbauen oder qualifizieren wollen
• und musikpädagogische Konzepte in ihrem Arbeitsfeld verantwortlich entwickeln und umsetzen möchten


Durch die langjährige Arbeit des „Bundesjugendhilfe-Musikprojektes des BvKE“ wurde der Stellenwert der musikalischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in der Erziehungshilfe sichtbar.
Die Musikpädagogik in der Kinder- und Jugendhilfe arbeitet mit auf vielen Ebenen benachteiligten Kindern und Jugendlichen. Die Weiterbildung ist ressourcenorientiert, sie setzt bei den musikalischen Vorlieben und Interessen der Kinder und Jugendlichen an und baut darauf auf. In erster Linie soll das musikalische Erleben und das gemeinsame Musizieren angeregt werden und Erfolgserlebnisse ermöglichen.
Musikpädagogische Angebote sollten zum Standard der erzieherischen Hilfen gehören. Bisher gab es eine solche Weiterbildung im Kontext der Hilfen zur Erziehung nicht. Darum qualifiziert der BvKE in Kooperation mit der Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz und der Katholischen Fachschule für Sozialpädagogik Saarbrücken musikaffine Mitarbeiter*innen in der Erziehungshilfe zu kompetenten und zertifizierten Musikpädagogen*innen.
Der Kurs gibt einen weiten Einblick in die Möglichkeiten musikpädagogischen Arbeitens in der Erziehungshilfe und rückt neben musikalischen Fähigkeiten und Kenntnissen pädagogische und therapeutische Ansätze in den Mittelpunkt.
In allen Modulen wird selbstverständlich gemeinsam musiziert, gesungen und sich bewegt. Grundlegend ist dabei die Elementarisierung als didaktisch-methodisches Prinzip.

Inhalte der einzelnen Module:
- Inklusion und Rhythmus
- Hören und Stille
- Singen mit Gruppen
- Musik und Bewegung, Percussion
- Praxis von band und Ensemble
- Rap, HipHop, Musikproduktion
- Zertifizierung, Abschlusspräsentation

Dozententeam:

Die Gesamtleitung des Kurses liegt in der Hand von Jörg Schöpp (KFS Saarbrücken) und Bernd Keffer (seit über 20 Jahren musikalischer Leiter des Bundesjugendhilfe-Musikprojektes des BvKE).
Zu den einzelnen Modulen werden themenbezogen qualifizierte und erfahrene Dozent*innen eingeladen, u.a. Robert Wagner, Alex Sauerländer, Dr. Bernhard Sommer, Jutta Lorenz, Birgit Leibfried, Jochen Wagner, Mando und Suzanne Dowaliby.

Teilnehmerzahl: ca. 20
Kursbeginn: jeweils 10:00 am ersten Tag eines Moduls
Kursende: jeweils 16:00 am letzten Tag des Moduls
Anmerkung zum Datum: 16.22.1 / 09.03. - 11.03.2022
16.22.2 / 13.06. - 15.06.2022
16.22.3 / 02.11. - 04.11.2022
16.22.4 / 13.02. - 15.02.2023
16.22.5. / 14.06. - 16.06.2023
16.22.6 / 11.10. - 13.10.2023
16.22.7 / 19.02. - 21.02.2024
Abschlusskonzert:

20.02.2024  (Abschlusspräsentation)

Gebühren:

inkl. Übernachtung und Verpflegung 400 € pro Modul
Die Anmeldung zum Kurs gilt verbindlich für alle Kursphasen.
(Gesamtkosten 2800 €)

Anmerkung:

Auskünfte zu inhaltlichen Fragen:
Bernd Keffer und Jörg Schöpp
bjh-musikprojekt@online.de
j.schoepp@kfs-saarbruecken.de
Telefon (Bernd Keffer): 0171 1908448

Hinweise zur Anmeldung: Die Anmeldung erfolgt über die Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz.


Dieser Kurs ist vom Pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz unter Az. MA.2216 als dienstlichen Interessen dienend anerkannt.