16.21

Rohrbaukurs Oboe



Ein spielbereites Oboen-Rohr selbst zu bauen, ist ein diffiziles Unterfangen. Die Techniken zur Fertigung eines "guten" Rohres sollten geübt und die Bewegungsabläufe automatisiert werden. Im Mittelpunkt stehen der Bau eines Rohres von Grund auf und das Durchführen von Veränderungen an fast fertigen oder gekauften Rohren nach persönlichen Bedürfnissen. Unter genauer Anleitung werden vor allem "Messerführung" sowie "Fehler- und Mängelbeseitigung" geübt. Es wird gezeigt, dass Ansprache, Intonation etc. nicht der Willkür überlassen sind, sondern gezielt beeinflusst werden können. Der Kurs dient nicht dazu, die individuelle Rohrbauart zu verändern, sondern durch Tipps und Tricks bessere Resultate zu erzielen. Rohrbauwerkzeuge (Messer, Zunge, Abschneider, Draht, Teflonband, Hülsen, Fassons etc.)  sollten mitgebracht werden.

Dozententeam:

Marc Schaeferdiek studierte u.a. bei Ingo Goritzki. Von 2001-2010 war er Dozent für Oboe und Kammermusik an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. 2009 wurde er zum Prof. für Oboe an die Maastricht Academy of Music University Zuyd berufen. Seit 2012 betreut er außerdem die Oboenklasse am Landesmusikgymnasium Rheinland-Pfalz in Montabaur und unterrichtet Methodik und Didaktik an der Hochschule für Musik Mainz. Er ist Autor der Bücher „Der Oboen-Doktor“, „oboenbasis“, „fagottbasis“, „Oboenschule Band 1“ und „Oboenschule Band 2“.

Teilnehmerzahl: ca. 8
Kursbeginn: Freitag, 19.02.2021, 14:00
Kursende: Samstag, 20.02.2021, 14:30
Abschlusskonzert:

 


 

Gebühren:

inkl. Verpflegung und Unterkunft im EZ 117 €, im DZ 108 €

Hinweise zur Anmeldung: Die Anmeldung erfolgt über die Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz


Dieser Kurs ist vom Pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz unter Az. MA.2116 als dienstlichen Interessen dienend anerkannt.